Sendungen | PowerUp

197471_142681729131637_2353502_n
197471_142681729131637_2353502_n

Superbrothers: Sword & Sworcery Test

31. Januar 2018
von Andreas Schneider

Die große Zeit der Handheld-Konsolen ist vorbei. Die S-Bahnen dieser Welt werden geprägt durch das Smartphone. Trotz dieser Abkehr von den klassischen Handheld Konsolen, wie dem  Gameboy oder der PSP sind die meisten Spiele arcadeartige Games für‘s Smartphone ohne Tiefe geblieben. Die Appstores sind überschwemmt mit billigen Angrybirds- und Doodlejump-Klonen. Nur vereinzelt gibt es interessante Umsetzungen von MOBA- oder Shooter-Konzepten. Und auch wenn es mittlerweile gute Portierungen von Videospielklassikern wie Final Fantasy gibt, wird der Markt von Casual-Gamer*innen bestimmt. Nicht verwunderlich also, dass das Smartphone den meisten Zockenden nicht als Spielkonsole präsent ist. Superbrothers: Sword and Sworcery EP von den Kanadiern von Superbrothers und Capybara Games zeigt allerdings, was mit dem Smartphone möglich ist.

Ein Rollenspiel-Adventure für unterwegs

In charmanter Pixelgrafik entdecken wir eine liebevoll gestaltete Welt. Sword and Sworcery ist in vier Episoden gegliedert, die alle durch mysteriöse Zwischensequenzen mit einem unbekannten Erzähler verbunden werden. Eine Episode dauert in etwa 20 bis 40 Minuten und eignet sich daher vor allem für die morgendliche Bahnfahrt zur Uni oder den Heimweg nach dem Feierabend.

Grafisch ist das Spiel komplett in 2-D und Pixelart gehalten. Nichts desto trotz lassen sich bei genauerem Hinsehen viele Feinheiten erkennen. Spiegelungen im Wasser, detailreiche Landschaften und stimmig arrangierte Gebiete mit Sträuchern, Bäumen und kantigen Felsen.  Zur stimmigen Atmosphäre trägt aber vor allem Jim Guthries Soundtrack bei. Seine dunkle und mysteriöse Synthesizerklangkulisse passt perfekt zur geheimnisvollen Spielwelt.

Insgesamt lässt Sword and Sworcery sich am besten als audio-visuelles Erlebnis beschreiben. Sound und Grafik greifen perfekt ineinander so, dass man trotz 2-D Pixelgrafik sofort in die Spielwelt eintaucht.

Auch die Steuerung über den Touchscreen wurde gut umgesetzt. Während wir unser Smartphone im Querformat halten, können wir mit unserem Daumen die Bewegung unserer Figur in Echtzeit bestimmen oder durch ein doppeltes Antippen (im Spiel „TipTap“ genannt) mit Dingen in der Welt interagieren.

Mehr als nur kurzer Zeitvertreib

Superbrothers: Sword and Sworcery ist eine wegweisendes Adventure-Rollenspiel, das zeigt in welche Richtung sich die Mobilegames-Sparte entwickeln kann. Ein mysteriöser Plot, eine fantastisch detailreiche Spielewelt und eine sinnvolle Umsetzung der Touchscreensteuerung. Superbrothers: Sword and Sworcery hat alles, was ein gutes Spiel bieten sollte. Auch ohne 4K-Grafikfeuerwerk.

PowerUp testet Sword & Sorcery

Ihr sucht ein Handyspiel um die Wartezeit im Bus oder die langweiligen Momente in den Vorlesungen zu überbrücken? Vielleicht ist ja Sword & Sorcery etwas für euch. PowerUp auf CT das radio hat es getestet.

Gepostet von CT das radio am Mittwoch, 31. Januar 2018